Sie sind hier

Der Verband Bewährungs- und Straffälligenhilfe Württemberg e.V. wählt einen neuen Vorstand

29. Apr. 2019
Die Mitgliederversammlung am 29.04.19 brachte eine neue Zusammensetzung des Vorstandes.

Zu neuen Vorstandsmitgliedern gewählt wurden Katja Fritsche (Leiterin der Jugendvollzugsanstalt Adelsheim) und Holger Weiß (Vorstandsmitglied der Sozialberatung Stuttgart e.V.).






Als Anstaltsleiterin der JVA Adelsheim wird Frau Fritsche mit ihrer Expertise unserem Verband in vielen Belangen eine hilfreiche Unterstützung sein. Ihre Erfahrungen im Jugendstrafvollzug, ihre Vernetzung in Fachgremien und die guten Beziehungen zu anderen Justizvollzugsanstalten werden mit Sicherheit ein Vorteil für die künftige Verbandsarbeit darstellen.

„Ich bin bereits seit vielen Jahren im Vorstand der Jugendhilfe Unterland e. V und damit in der württembergischen Straffälligenhilfe engagiert. Schon in meiner früheren Tätigkeit als Jugendrichterin war es mir wichtig, über den juristischen Tellerrand hinaus zu schauen und die praktische Arbeit mit den Probanden zu erleben. Inzwischen bin ich auch im Vorstand in einem badischen Verein der Straffälligenhilfe (Bezirksverein für soziale Rechtspflege Mosbach) tätig. Ich freue mich, all diese Erfahrungen und mein Engagement für die Menschen, die viel zu oft am Rand der Gesellschaft stehen und dort nicht bleiben dürfen, nun auch im Verband einbringen zu können.“


Holger Weiß ist Vorstandsmitglied der Sozialberatung Stuttgart e.V. und wird als neues Vorstandsmitglied vom Verband Bewährungs-und Straffälligenhilfe Württemberg e.V. durch seine Vereinsnähe neue Impulse in der Projektarbeit setzen können. Durch die zahlreichen Fachbereiche der Sozialberatung Stuttgart e.V. und durch seine Erfahrungen als Sozialarbeiter wird er dem Verband eine wichtige Brücke zur sozialpädagogischen Praxis sein.
„Die vielfältigen Angebote des Verbandes begleiten mich seit Beginn meiner Arbeit für gefangene und haftentlassene Menschen und ich habe sie als wichtige Elemente für gelingende Hilfeprozesse kennen und schätzen gelernt. Ich freue mich nun, hier gemeinsam an strukturellen und inhaltlichen Weiterentwicklungen arbeiten zu können – stets mit dem Anspruch wirkungsorientiert klientinnen- und klientennah zu agieren.“


In ihrem Amt bestätigt wurden Achim Brauneisen (Generalstaatsanwalt Stuttgart) als Vorsitzender und Frank Rebmann (Leitender Oberstaatsanwalt Heilbronn) als stellvertretender Vorsitzender sowie die Vorstandsmitglieder Albrecht Braun (Oberstaatsanwalt Stuttgart), Christof Lehr (Leitender Oberstaatsanwalt Ulm), Georg Steckenstein (Geschäftsführer der Sozialberatung Ludwigsburg) und Michael Wandrey (Geschäftsführer der Hilfe zur Selbsthilfe Reutlingen).

Persönlicher Anspruch aller Vorstandsmitglieder ist es, über eine engagierte Verbandsarbeit zum Gelingen der Resozialisierung möglichst vieler Menschen beizutragen und die hierfür notwendigen Resozialisierungsangebote mit neuen und innovativen Ideen stetig weiterzuentwickeln.

Die langjährigen Vorstandsmitglieder Dieter Strobel (Geschäftsführender Vorstand Sozialberatung Schwäbisch Gmünd e.V.) und Hans-Hartwig Dickemann (Vollzugsleiter Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg) haben sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern dankt der Verband für ihr langjähriges Engagement im Vorstand.