Sie sind hier

Die Bewährungs-und Straffälligenhilfe Ulm e.V startet neues Projekt

04. Dez. 2019
Am 01. Juni 2019 haben wir, die Bewährungs-und Straffälligenhilfe Ulm e.V., ein neues Projekt auf den Weg gebracht: Eine einzeltherapeutische Maßnahme für aggressive Männer.

Die Glücksspirale half uns dabei, die Durchführung des Projektes durch eine Anschubfinanzierung möglich zu machen.
Unsere vom Verein seit nunmehr fast 20 Jahren durchgeführten Antigewalttrainings sind vorgesehen für die Probanden aus dem gesamten Landgerichtsbezirk Ulm.

Nun ist es uns auch gelungen, ein Angebot in Göppingen zu installieren. Für unsere Göppinger Probanden war die Teilnahme an unseren Trainings, die in Ulm stattfinden, bisher mit hohen Fahrtkosten und einem großen Zeitaufwand verbunden.

Wir haben uns daher entschlossen, für unser Göppinger Klientel extra etwas anzubieten, da seitens der Bewährungs- und Gerichtshilfe und anderer Institutionen immer wieder Anfragen nach Angeboten für aggressive Klienten kamen. So konnten wir mit Hilfe der Teilfinanzierung und einem Eigenanteil der Klienten für jährlich 2-3 Personen und einer vorgesehenen Projektlaufzeit von 3 Jahren am 01.06.19 beginnen. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass es genügend Anfragen gibt, um die Beratungsplätze durchgängig zu besetzen.

Unser Angebot richtet sich an Personen, die wegen (Straßen)Gewalttaten auffällig/ verurteilt wurden, Personen, die eine diesbezügliche gerichtliche Auflage haben oder Personen, die aufgrund ihrer eigenen Erkenntnis ihr problematisches gewalttätiges Verhalten (präventiv) bearbeiten wollen. Teilnahmevoraussetzung ist die Bereitschaft zur sofortigen und nachhaltigen Beendigung gewalttätigen Handelns und die unbedingte Bereitschaft zur Mitarbeit.


Bericht: Bewährungs-und Straffälligenhilfe Ulm e.V., Annegret Tenk-Knufmann